Vergessen Sie London und Paris! Die neue Trendmetropole liegt zwar weiter weg, lässt aber Gourmets umso lauter jauchzen. Die peruanische Hauptstadt Lima ist mit ihren zehn Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt in einer Wüste, nach Kairo.

Lima war immer nur ein Ausgangspunkt. Wer in die Anden wollte, flog über Lima, verbrachte im besten Fall eine Nacht hier – und flog dann rasch wieder weg. Seit den letzten zehn Jahren ist es friedlich geworden in Peru, und mit dem Frieden kommt auch langsam der Wohlstand zurück nach Lima. Viele ehemalige Ruinen wurden restauriert und auch die Touristen finden immer häufiger ihren Weg in die in neuem Glanz erstrahlende Hauptstadt. Lima erschließt sich einem nicht übers Auge. Die Stadt ist wie der Pazifik vor ihren Toren: Rau und wild. Lima erklärt sich einem über den Magen. Erst wenn man die Stadt schmeckt, erkennt man ihre Schönheit. Der einstige Underdog ist die neue Food-Hauptstadt Südamerikas. 2014 wurde Peru an den World Travel Awards zur besten kulinarischen Destination gekürt.

BARRANCO: DAS SZENE- UND KÜNSTLERVIERTEL LIMAS

Das Viertel der Künstler und Musiker, der Freidenker, Bohemiens und das Herz der Partygemeinde von Lima ist Barranco. Ursprünglich war es ein Fischerdorf, das außerhalb der Stadtgrenzen lag. Noch heute sieht man in Barranco viele prunkvolle, weiß oder bunt gestrichene Gebäude im Kolonialstil, die charakteristisch sind. An den Wochenenden findet hier das „A Taste of Barranco“ Food Festival statt, bei dem man kulinarische Highlights genießen und inspirierende Street Art entdecken kann.

Street Art in Barranco

Die progressive Street Art-Szene begeistert Einheimische genauso wie Touristen. Die inspirierenden Graffitis an Mauern und Hauswänden in Barranco sind Weltklasse. Der Stadtrat Limas fördert dies, indem er einheimische Künstler beauftragt, ihre Kunst auf Wänden zu hinterlassen.

Die besten Museen

Barranco ist die Heimat der berühmtesten Künstler Perus. Das MATE, die Asociacion Mario Testino ist eine Hommage an Perus berühmtesten Künstler und zeigt die einzige permanente Ausstellung des weltweit bekannten Modefotografen.

Kunst ab 1950 bis heute kann im Museo de Arte Contemporáneo, kurz MAC genannt, in Augenschein genommen werden. Das 2013 eröffnete MAC beschränkt sich nicht auf Perus Künstlerszene, sondern bindet den gesamten südamerikanischen Kontinent ein.

Get lost

Barranco bietet neben Kunst und Kulinarik noch so viel mehr! Besonders schön: die Puente de los Suspiros, die Seufzerbrücke, die aus dem Jahr 1876 stammt und über die Schlucht Barrancos führt. Der Strand von Barranco ist übrigens nicht nur für die weltweite Surfer -Community ein Geheim-Tipp.

MIRAFLORES: DAS VIERTEL DER SCHÖNEN UND REICHEN

Miraflores ist neben Barranco das zweite Szene-Viertel von Lima, das die perfekte Balance zwischen Neu und Alt widerspiegelt. Gut erhaltene und liebevoll restaurierte Häuser aus der Kolonialzeit reihen sich hier an ultramoderne Wohn- und Einkaufskomplexe und hippe Restaurants.

Malecón, die Flaniermeile Limas oberhalb der Steilküsten

Die Flaniermeile eröffnet Besuchern großartige Blicke über den pazifischen Ozean und auf die Skyline von Lima. Die Einheimischen schätzen Malecón ganz besonders für Picknicks und für Outdoor-Sport. Die 6 Meilen lange Flaniermeile führt am berühmten „Parque del amor“ entlang und am noblem Einkaufszentrum „Larcomar“.

Auf der Suche nach den verborgenen Schätzen von Huaca Pucllana

Das einzige prähispanische Gebäude in Miraflores ist die Lehmpyramide Huaca Pucllana, ein Tempel der Lima-Kultur aus der Zeit vor den Inkas. Die einmalige Aussicht auf die antiken Ruinen während des Sonnenuntergangs im Restaurant Huaca Pucllana lassen den Besuch zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

DIE KAFFEE-HOTSPOTS IN LIMA: BARRANCO

Tasse Kaffee

1 Tostaduria Bisetti

Das Café mit gemütlichem Ambiente serviert seit 1958 beste peruanische Kaffeespezialitäten. Daneben sorgen köstliche Backwaren für den Tango auf der Zunge. 116 Avenida Pedro de Osma.

Arabica Gebäude

2 Arabica Espresso Bar

Der beste Espresso Limas aus regionalen Kaffeebohnen 269 Calle Federico Recavarren

3 Aromia Café

Ansprechendes Café in einer ruhigen Nebenstraße mit hervorragendem Service Calle Jose Gálvez & Calle Libertad

4 Estacion 329

Ein gemütliches Café im Herzen von Miraflores 319 Calle Teniente Enrique Palacios