… Die Kaffeekultur haben sie längst für sich entdeckt. Ein Streifzug durch Seoul, Hotspot zwischen Tradition und Moderne.

In Seoul brennt die Luft, und damit ist nicht die Wetterlage der südkoreanischen Hauptstadt gemeint. Seoul ist sehr eigen, wie überhaupt die koreanische Kultur einzigartig ist. Die Entwicklung von Seoul, einer der größten Agglomerationen der Welt, ist stark durch die Lage zwischen China und Japan geprägt. Die rasanten koreanischen Modernisierungserfolge sind beachtlich und die Kunst- und Kulturszene ist zum Impulsgeber für ganz Asien geworden. Den größten Anteil daran haben die Künstler selbst, die oftmals in New York oder London ausgebildet wurden und unabhängig, originell ihre Kreativität zum Ausdruck bringen.

Architektur in Seoul

Avantgardistische Architektur und grüne Oasen

In Seoul trifft alt auf neu. Das Stadtbild prägen die für Korea typischen Hanoks, das sind im traditionellen Stil errichtete Holzhäuser, genauso wie moderne Hochhäuser und Kulturdenkmäler. Die Liste der historischen Sehenswürdigkeiten Seouls ist beachtlich und die Tempel, Paläste, Grabdenkmäler und Festungsanlagen faszinieren Besucher wie Einheimische gleichermaßen.

Dass Seoul ein Global Player ist, beweisen die avantgardistischen und zeitgenössischen Bauten. Darunter das Dongdaemun Design Plaza & Park, der Lotte Tower und das Amorepacific Headquarter, die alle von der aufstrebenden Architekturszene Koreas zeugen. Eine kleine Auszeit vom hektischen Alltag und echte Naturerlebnisse ermöglichen die weitläufigen grünen Oasen, die zahlreich im Herzen der Millionenmetropole zu finden sind.

Die Italiener Asiens

Auch die Entwicklung der kulinarischen Szene ist beachtlich. Schicke Restaurants und Cafés finden sich an jeder Ecke und halten für Gourmets zahlreiche Leckereien bereit. Die Koreaner sind die Italiener Asiens und haben längst die Barista-Kultur für sich entdeckt. Das Angebot an Kaffeevariationen sucht seinesgleichen und ist deutlich umfangreicher als das in Europa.

Kaffeekultur mit Style in Seongsu-dong, dem Brooklyn Seouls

Das hippe Stadtviertel Seongsu-dong im Osten Seouls ist für seine ehemaligen Lagerhäuser bekannt und wird in Reiseführern gerne als das Brooklyn von Seoul bezeichnet. Für viele lokale Künstler und Designer ist das industriell geprägte Viertel der kreative Hotspot der Zehn Millionenstadt. Seit 2010 eröffneten hier zahlreiche Kunstgalerien, Boutiquen, Cafés und Bio-Restaurants.

Treffpunkt zwischen Kunst und Kaffee

Entsprechend spiegelt Seongsu die industriell geprägte und gleichzeitig organisch gewachsene Kaffeekultur Seouls wider: zu den großen Anziehungspunkten zählen Cafés, die zugleich Kunstgalerie sind und ihre Gäste mit niveauvollen Künstlergesprächen locken. Ein place to be dieser Art ist das Daelim Changgo Co:lumn Gallery & Cafe. In den frühen 70ern beherbergten die Räumlichkeiten eine Reisfabrik und in den 90ern ein Lagerhaus.

Diesen großräumigen und rustikalen Industrie-Charme konnten die Betreiber erhalten, als sie das Daelim Changgo Co:lumn Gallery & Cafe im Mai 2016 eröffneten. Die wechselnden Ausstellungen koreanischer Künstler sorgen genauso wie das umfangreiche Angebot an Kaffeespezialitäten für einen nicht abreißenden Besucherstrom.

SOULFUL IN SEOUL: DIE BESTEN CAFÉS DER STADT

CAFE ONION

Die Lokalität, in dem das Szene-Café beheimatet ist, beherbergte in den 70er Jahren einen Supermarkt, später ein Restaurant, eine Reparaturwerkstatt und zuletzt eine Metallfabrik.

Dieser Industrie-Charme ist en vogue und zieht die Hipster aus Seoul in das Café, das mit seinen großen Fensterfronten, puristischen Möbeln und einem hÜbschen Gartenbereich ein echter Hotspot ist.

8 Achasan-ro 9-gil,
Seongdong-gu, Seoul
www.instagram.com/cafe.onion

Die populären Gebäckvariationen stammen aus der hauseigenen Bäckerei des Café Onion. Der Bestseller ist ein nach italienischer Manier gebackenes Brot Pandoro mit köstlich süßem Puderzucker-Topping.

FRITZ COFFEE COMPANY

Fritz ist die perfekte Symbiose aus alt und neu. Das im traditionell koreanischen Stil errichtete Gebäude, das Logo, die Verpackung und auch das Interior-Design erinnern an früher. Am Puls der Zeit sind die modernen Kaffeevariationen – und die vielen jungen Leute, die entspannt in Vintage-Sesseln ihren mit frischen Bohnen aufgebrühten Kaffee genießen.

83 Yulgok-ro, Jongno-gu, Seoul
www.fritz.co.kr

ANTHRACITE COFFEE

Die Spezialität des Hauses ist exzellenter Filterkaffee mit einzigartigem Aroma. Der meisterhaft aufgebrühte Kaffee sorgt für einen unvergesslichen Genuss-Tango auf der Zunge und den erwünschten Koffein-Kick.

Tojeong-ro 5-gil, Hapjeong-dong
Mapo-gu, Seoul
www.anthracitecoffee.com

AUCH EINEN BESUCH WERT

Drei weitere Cafés, in denen man wunderbar Kaffee trinken und das Leben genießen kann.

5EXTRACTS

Modernes, sehr stilvolles Café mit Charme

Road 214, Itaewon-dong Yongsan-gu, Seoul

MANUFACT

Großartiges Café mit köstlichem Filterkaffee-Angebot

29 Yeonheero 11gil, Seodaemun-gu, Seoul

FELT

Café mit minimalistischem Interior-Design

246 Cheongjin-dong, Jongno-gu, Seoul