Anders als bei Handfilter & Co. fließt hier das Wasser nicht durch einen Papierfilter, sondern ist die gesamte Brühzeit mit dem Kaffeepulver in Kontakt. Der gebrühte Kaffee wird vollmundiger als im Handfilter oder der Filterkaffeemaschine. Der Grund dafür ist, dass die Kaffeeöle und -Fette nicht durch den Papierfilter herausgefiltert werden.

Das brauchen Sie:

  • French Press
  • 20 g Kaffeebohnen
  • ca. 300 g Wasser (Ratio: Kaffee zu Wasser = Faktor 15)

1. 20 g Kaffeebohnen grob mahlen. Ein guter Startpunkt für den Mahlgrad ist, wenn er sich nach Strandsand anfühlt. Mahlgrad und Brühzeit nach Geschmack anpassen.

2. French Press auf eine Waage stellen und die Waage mit Tara auf „0“ stellen.

3. Wasser aufkochen und ca. eine halbe Minute abkühlen lassen. Erst den gemahlenen Kaffee und dann das Wasser einfüllen. Sicherstellen, dass die gewünschte Wassermenge verwendet wird.

4. Den Kaffee für ca. 4 Minuten ziehen lassen.

5. Einmal behutsam umrühren und je nach Geschmack die oben treibenden Kaffeepartikel vorsichtig mit einem Löffel abschöpfen.

6. Deckel aufsetzen und den Siebstempel vorsichtig nach unten drücken.

DAS AROMENSPIEL BEGINNT

Lust darauf, feine Geschmacksunterschiede zu entdecken? Dann probieren Sie sich durch die Welt der Filterkaffees von Azul. Sie reicht von bewährten Classics über nachhaltige Sorten bis hin zu limitierten Specialty Coffees.

Costa Rica Aguilera Bros. Black Honey

„Die Aguileras verstehen ihr Handwerk und setzen bei der gesamten Produktion und bei der Mühle auf Qualität. Das schmeckt man in der Tasse. Der Vater der Aguileras gründete seine Farm vor 70 Jahren. Dasselbe Jubiläum feiert in diesem Jahr übrigens auch Azul. Wir sind stolz, den hervorragenden Kaffee dieser Produzenten im Programm zu haben.“

Gunnar Willipinski, Azul Brand Manager / Authorized SCA Barista-Trainer